Ein großes Dankeschön

Seit dem Göttinger Notfall haben wir bis heute 5 große Gruppen mit ingesamt 36 Ratten hier sitzen, wovon nun zum Glück ein Teil noch nicht vermittelt, aber immerhin reserviert ist. – Als sich auf der Seite der Behörden und des Tierheims vor Ort Niemand für die Göttinger zuständig fühlte und ich tagelang keine Pflegestellen auftreiben konnte, blieb mir fast nichts anderes übrig als die Ratten aus dem Notfall bei uns aufzunehmen.

Wir hätten das alles wohl nur sehr schwer stämmen können, wären da nicht plötzlich so viele liebe Menschen gewesen, die uns mit Futter-, Sach- und Geldgeschenken tatkräftig unter die Arme gegriffen hätten. Ich bin ganz überwältig von dem Engagement und dem Interesse an unserer kleinen Nothilfe, sodass es mir sehr schwer fällt die richtigen Worte zu finden. Neben dem enormen Zeit-, Platz- und Arbeitsaufwand den wir derzeit haben, wurden wir mit eurer Hilfe ein großes Stück entlastet.

Ich sehe nun hoffnungsvoll in die Zukunft und freue mich in den kommenden zwei Monaten unsere Schützlinge in ihre neuen Heime zu bringen. Danke auch an euch, die sich für die zahlreichen Notfellchen bundesweit entscheiden, anstatt zum nächsten Züchter oder gar in die Zoohandlung zu gehen! Danke, dass ihr ungewollten Tieren eine Chance auf ein glückliches Leben gebt!

Unsere übriggebliebenen Jungs müssen, sobald sie alt genug sind, kastriert werden. Für unsere „Langzeitinsassen“ ist dies leider die einzige Alternative, da es nicht im Interesse der Ratten ist sie dem ständigen Weibchengeruch auszusetzen. So haben sie als Kastraten die Möglichkeit in ein gemischtes Rudel integriert zu werden und je nach Lage auch für immer hier zu bleiben. Ihr habt es mit euren Geldgeschenken ermöglicht zumindest schon mal zwei Kastrationen für die Zukunft realisierbar zu machen. Auch dafür möchte ich euch danken!

Im möchte an dieser Stelle vier Menschen einen ganz besonderen Dank zukommen lassen. Zuallererst möchte ich meinem Freund Henrik danken, der auch nicht auszieht, wenn hier mal alles voller Volieren steht und die Sommerhitze unsere Wohnung zu einem Müffelparadies macht, weil ich nicht mit dem Saubermachen hinterherkomme. Und für die vielen Stunden, die du mit den Nasen und mir verbringst, wie du mit mir zusammen um unsere kranken Sorgenkinder bangst und wie du auch nicht die Nerven verlierst, wenn plötzlich etwas Unvorhergesehens geschieht. Zum Beispiel wenn Irgendjemand eine verletzte Ratte im Karton vor unsere Türe legt oder wir mal wieder hunderte Kilometer Sprittgeld verfahren, weil wir unsere Schützlinge in ihr neues Zuhause bringen.

Auch möchte ich mich bei Sarah und Alex bedanken, die sich mit uns um die Nasen sorgen, im letzten Moment zu helfenden Helden in Göttingen werden, so leckeren Kuchen für uns alle backen und uns einfach eine wahnsinnige Stütze in unserer Arbeit mit den Ratten sind. Danke, dass ihr auch ein Auge auf die kleinen und schwachen Wesen auf dieser Welt habt.

Und zum Schluss gilt mein Dank Angela. Sie verfolgte den Göttinger Notfall von Beginn an, schrieb mir immer wieder aufmunternde Worte und vor Allem schickte sie so viele Sach- und Futterspenden, dass ich vor Freude weinen musste. Salopp gesagt, hast du uns schon ein bisschen den Po gerettet. :) Und dafür danke ich dir von ganzem Herzen.

Ohne euch alle, egal ob ihr einen Futtersack schickt, fünf Euro in einen Briefumschlag packt, motivierende Worte sendet, Notfellchen aufnehmt oder einfach nur die Arbeit aller Tierschutzvereine, Tierheime und Notstationen propagiert… ohne euch alle wäre soetwas gar nicht möglich!

Danke