Tagebuch einer Rattenoma

30.05.2009

Heute haben Erbse und ich ein junges trächtiges Rattenweibchen zu uns geholt. Sie wurde samt 2er Vollböcke bei einer Art Pflegestelle für Kaninchen und Meerschweinchen abgegeben, die die 3 Nager naürlich aufnahm, da sie ja nicht wusste, was sonst mit ihnen geschehen würde. Als sie später feststellte, dass es sich hierbei um Männchen und ein Weibchen handelte, kontaktierte sie Erbse, welche sie schon eine Weile kennt.

Nun ist dieses Weibchen, bisher namenlos bei mir und wir bleiben gespannt wann und was sie auspackt…

04.06.2009

Gestern abend hat Barilla (sie hat einen Namen :D) angefangen ihr Nest zu bauen. Ich gab ihr noch mehr Nistmaterial in Form von Küchenrolle, welche sie auch gut verbaute. Noch immer hatte ich ein schlechtes Gefühl, weil Barilla die eiweißhaltige Nahrung, die ich zufütterte nicht fraß… Selbst Mozzarella wurde verschmäht! Sie fraß neben ihrem Rattenfutter bisher nur Nudeln, daher auch der Name Barilla

Heute morgen um 7 Uhr wurde ich wach und vernahm ein Quietschen aus Barillas Käfig. „Juhu, die Babys sind da“, dachte ich mir und legte mich mit dem Kopf ans Fußende meines Bettes, da dort ihr Käfig auf einer Kommode steht. Ins Nest konnte ich noch nicht schauen, aber Barilla ist wohl auf, ist immer wieder bei ihren Babys und diese quietschen fröhlich vor sich, unterbrochen von gefräßigem Schweigen :)

:D :D :D ICH BIN OMA :D :D :D

05.06.2009

Gestern konnte ich einmal einen guten Blick ins Nest werfen und zählte 12 Shrimps o.O Heute Nacht hörte ich dann, wie Barilla weiter an ihrem Nest arbeitete und sah dann auch am Morgen, dass sie es so modifiziert hat, dass ich kaum noch hineinschauen kann. Es zappeln jedoch immernoch viele kleine rosa Würmchen darin. Jedoch fehlt mir eine Stimmlage bei dem Gepiepse, die gestern noch dabei war :( Dass Barilla überhaupt genug Milch für so viele Babys hat verwundert mich sehr, da sie erst seitdem sie hier ist Eiweißnahrung bekommt (über das Rattenfutter) aber eben alle Zufütterungsdinge links liegen lässt…

Ich freue mich schon darauf, wenn die Babys nächste Woche anfangen den Käfig blind zu erkunden :D

07.06.2009

Es quietscht und quietscht und quietscht… Gestern habe ich wieder 12 Babys gezählt…. Nichts neues also ;)

08.06.2009

Vor wenigen Minuten habe ich zum ersten Mal richtig ins Nest geschaut und die Babys auch kurz angefasst (nachdem ich mir die Hände mit dem Streu „gewaschen“ habe natürlich).

Ich habe die Chance genutzt und ein Foto gemacht:
babys

09.06.2009

Bei der heutigen Visite war Mama Barilla schon viel gelassener, weshalb ich mir auch den Moment Zeit nahm, die Babys einmal richtig zu zählen… Wenn nicht das ein oder andere Baby so gekrabbelt ist, dass ich es zweimal gezählt habe, dann sind es 14 Babys, eines davon im Gegensatz zu seinen Geschwistern sehr klein aber mit vollem Milchbauch.
Mama Barilla macht ihre Arbeit echt gut, und der Vater hat seine Arbeit für meinen Geschmack zu gut gemacht…

11.06.2009

Heute sollte eigentlich der Tag sein, an dem man bei den Babyweibchen kleine Punkte als Zitzen erkennen kann, aber ich konnte sie nur bei einem Baby entdecken, und das kann’s ja wohl nicht sein, oder?
Ich habe euch mal ein Foto von dem Kleinsten und dem Größten aus dem Wurf gemacht:

12.06.2009

Ich habe wieder keine Zitzen finden können, aber dafür habe ich ein Babys mit einer hochinteressanten großen Husky-Zeichnung entdeckt, welche an der Blesse „krumm“ ist und dadurch ganz spannend ausschaut :) Langsam bekommen sie einen leichten Flaum.

14.06.2009

Als ich letzte Nacht, nachdem ich vom Rattentreffen heimkam, die Babys kurz draußen hatte, da konnte ich bei 7 Babys Zitzen erahnen, aber das hat noch nicht viel zu heißen.
Heute nachmittag allerdings ist etwas ganz tolles geschehen: Das erste Baby hat sich getraut, den Käfig alleine zu erkunden, nackt, blind und alleine. Schnell rannte ich zur Kamera, um euch daran teilhaben zu lassen (die Zeichnung erkennt man auch von Tag zu Tag besser):

Babybrave

16.06.2009

Heute und gestern konnte ich bei den Babys 8 mit deutlichen Zitzen finden und 6 ohne. Also sind es sehr wahrscheinlich 8 Mädchen und 6 Büblein.
Das winzige Baby scheint leider ein Junge zu sein. Leider, weil es für den Kleinen echt gut wäre, länger bei seiner Mama bleiben zu können…
Es ist nur ein ganz weißes Baby dabei und das ist ein Mädchen. Die Zeichnungen sind sehr unterschiedlich und es gibt helle und dunklere. Wenn sie so durch die Gegend robben sind sie echt toll zu beobachten. Natürlich gibts auch wieder neue Fotos zum Verlieben:

Huskybaby
Baby12tag

17.06.2009

Die Babys wachsen und gedeihen :) Auch meinem Freund ist aufgefallen wie schnell sie wachsen. 2 Babys haben Erbse und ich gestern getauft, jedoch können zukünftige Muttis oder Vatis diese Namen natürlich ändern. Die 6köpfige Jungenbande nenne ich liebevoll „Quietsch-Boys“ und deshalb soll der Kleinste den Namen Nepomuk tragen. Das kleine schneeweiße Mädchen-Baby soll passend zu Mutter Barilla den Namen Cabonara tragen.

14tage

19.06.2009

Gestern haben fast alle Babys die Augen geöffnet und heute die Letzten, sogar unser kleiner Nepomuk :)

22.06.2009

Heute Nacht ging ich relativ spät zu Bett. Keine 5 Minuten nachdem ich das Licht ausgeschaltet habe, konnte ich hören wie richtig Leben in den Babykäfig kam. Ich schaltete das Licht wieder an und sah wie mindestens 5 Babys an den Gittern kletterten, eine weitere Bande nagte an Kolbenhirse und überall wuselte es. Barilla schien nach einem Ort zu suchen, an dem sie ungestört vor den hungrigen Mäulern sein kann. Ich stand also nochmal auf um Barilla mal wieder eine Hängematte in den Käfig zu hängen (die letzten wurden nie benutzt…). Sie nahm dieses Angebot schnell an, aber ich glaube, dass es nicht lange dauert, bis die Babys auch reinkommen.
Natürlich knippste ich auch ein wenig.

babysunterwegs

und hier auf Wunsch von Jaynie. Das ist Mama Barilla:
barilla

29.06.2009

Ich habe hier schon länger nichts geschrieben. Aber was soll ich sagen? Die Babys wachsen gedeihen hervorragend. Sie fressen Brei und Körnerfutter und fressen mir buchstäblich die Haare vom Kopf. Die 14 Babys und Mama Barilla fressen in etwa das 3fache an Körnerfutter, was meine 6 ausgewachsenen Ratten fressen.
fressen
Die Babys werden immer neugieriger und zutraulicher, kloppen sich schön brav, um die Rangordnung zu klären :D Leider kloppen sie sich auch an der Milchbar und Mama Barilla kann einem dabei echt leid tun…. so große Babys passen eben nicht mehr alle gleichzeitig an Mamas Zitzen. Barilla selbst wird auch zutraulicher und nimmt mri inzwischen routiniert Leckerlies aus der Hand. Sie hat schon hin und wieder versucht mir in den Finger zu zwicken (fester), aber das war wohl eher eine Verwechslung.
Heute habe ich gesehen, dass die Jungs schon richtige Klöten bekommen, also scheinen Barilla und ich unsere Arbeit gut gemacht zu haben. Häufiger habe ich schon 4-5wöchige Babys gesehen, bei denen die Hoden noch lange nicht so gut ausgeprägt waren, wie bei diesen jetzt.
Zwei der Prachtkerle habe ich für euch abgelichtet:
mann1
mann2
mann3

01.07.2009

Am Montag werden die Brüder von den Schwestern getrennt. Sie sind momentan in einem Alter, in dem man sie total super bespielen kann :D
Hier mal ein neues Bestechungsfoto von einer der kleinen Damen:
huskymädel
Nepomuk hinkt seinen Brüdern nach wie vor hinterher, was die Größe angeht. Scheinbar muss er momentan auch einiges einstecken, da die Babys natürlich viel raufen und er als Kleinster manchmal ziemlich überrumpelt wird.. Ich glaube, ihm wird es gut tun, wenn er sich ab Montag nru noch gegen 5 Geschwister, statt 13 durchsetzen muss. Umso besser wäre es natürlich, wenn er baldmöglichst mit 1-2 Brüdern in ein neuen Zuhause ziehen könnte!!!
nepiundbruder

06.07.2009

Heute sind die Babyjungs ausgezogen. Es gab aber noch ganz viel Abschiedsgekuschele und ich kann sie ja, bis sie vermittelt sind, immer besuchen :)
Die 3 kleinen Böckchen sind immernoch sehr klammerig, was sich hoffentlich etwas legt, sobald sie endlich auch mal ans Futter kommen und so viel fressen wie sie wollen, ohne dass irgendwelche Schwestern sie vertreiben.
fledis

09.07.2009
von Erbse

Die drei kleinsten Babyjungs, darunter auch der Winzling Nepomuk waren gestern das erste Mal zusammen mit einem ihrer großen Brüder als Vergleichsobjekt, beim Tierarzt. Besonders Nepomuk wiegt im Moment nur 45 Gramm, seine zwei kleinsten Brüder 10 Gramm mehr. Zum Vergleich: Ihr größter Bruder wiegt 123 Gramm. – Sie bekamen gestern ein Aufbaupräperat. Da sie zudem etwas Schnupfen, bekommen sie zwei mal täglich ein Antibiotikum zusammen mit Vitacombex. Extra Wärme und Kuscheleinheiten genießen sie sehr, deshalb hoffen wir wirklich inständig dass sie schnell schnell wachsen und wieder gesund werden. Drückt für die Kleinen die Daumen.

10.07. Die Mädchenseite ;)

Auf besonderen Wunsch habe ich gerade mal versucht die Mädchen einzeln abzulichten, so dass die zukünftigen Adoptivmamas sich weiter über diese Seite verlieben können :)

Jaynies Mädels:
Jaynieihre

Die beiden schiefen Huskys, eine sehr mutig, eine etwas zurückhaltender als die Schwester:
schiefe

Die „normale Husky“, immer vorne mit dabei :):
huskyli

Ein helles Hooded-Mädchen (zurückhaltend):
hellhood

Und die Albino Cabonara mit der zweiten hellen Hooded (beide zurückhaltender als die „dunklen“ Schwester):
cabonarahooded

13.07.2009
von Erbse

Heute habe ich die Zeit genutzt um ein paar wackelige Bilder der drei kleinsten Babyjungs zu machen. Meine Handykamera hat das sogar einigermaßen scharf hinbekommen. :) Von den drei Großen folgen die Bilder noch. – Die drei Kleinen sind immer noch sehr schwach, bis auf den Hooded Broken, derein paar Gramm zugelegt hat die letzten Tage. Er ist am Fittesten von den Kleinsten.

Der kleine Hooded Broken
Der kleine Hooded Broken von oben

Der kleine Hooded Short
Der kleine Hooded Short von oben
Der kleine Hooded Short von vorne

Nepomuk
Nepomuk

Die Kleinen
Die Kleinen am Knabbern

14.07.2009
von Erbse

Die drei großen Babyjungs wachsen und gedeihen. Der größte wiegt sage und schreibe 160 Gramm, während Nepomuk immer noch nur 45 Gramm auf die Waage bringt. Ich habe euch statt einiger Fotos eine kleine Dia-Show erstellt.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

17.07.2009

Juhu, seit eben gerade sind alle 8 Babymädchen und Mutter Barilla fest reserviert und werden in den nächsten Wochen (nach meinem Urlaub) nach und nach ausziehen :D Ich freu mich so :)

20.07.2009
von Erbse

Ich melde mich leider mit einer schlechten Neuigkeit zurück. Der kleine Nepomuk ist leider in der Nacht vom 19ten auf den 20ten verstorben. Als ich ihn im Käfig suchte und in “kaltes“ Fell griff war mir bewusst, dass er es sein musste. Und ich hatte recht. Er lag in der Ecke, wie schlafend, wo er immer zusammen mit seinen Brüdern kuschelte. Er sah sehr friedlich aus und es schien als ob der kraftlose kleine Kerl einfach eingeschlafen wäre, gewärmt von seinen großen Brüdern. Er war von Geburt an der kleinste und schwächste von Allen. Aber in meinem Herzen ist er ein ganz Großer. Ich hoffe dort wo er jetzt ist, geht es ihm gut und er findet zu neuer Stärke, ganz ohne Last.
In Gedenken an Nepomuk
04.06.2009 – 19.07.2009

by theillustratedrat @ deviantart

by theillustratedrat @ deviantart

02.08.2009
von Erbse

Hallo. Leider habe ich mal wieder schlechte Nachrichten. Der zweite Mickerling ist heute nun auch von uns gegangen. Es sieht ganz nach einem Gen-Defekt aus. Vor einigen Tagen erblindete er und seine Linsen wurden trübe. Auch sein kleiner Mickerling-Bruder ist nun auf einem Auge blind und will, wie Nepomuk und sein kleiner Bruder auch, einfach nicht wachsen. Wir gehen stark davon aus, dass er ebenfalls die nächsten Tage gehen wird. Der übrig gebliebene große Bruder wird diese Woche mit zwei Notfalljungs aus Göttingen im selben Alter und mit einem Notfalljunge aus Kassel, ebenfalls im selben Alter, vergesellschaftet. Von letzterem, dem Bock “Stewie“ gibt es morgen auch einen Erlebnisbericht. Alle vier Böckchen sind bereits an eine liebe Tierarztfamilie in Eschwege versprochen. Vielen Dank an dieser Stelle an Sarah und ihrer lieben Familie, an “Slatkis“ aus Kassel und an die vielen Anderen wunderbaren Menschen, die uns während des Notfallwurfs von Barilla unterstützt haben.

03.08.2009
von Erbse

Hallo meine Lieben,
ich bin noch ganz aufgelöst. Heute ist auch der Hooded Broken-Mickerling gegangen. Er war auf einem Auge erblindet und bereits den ganzen Tag sehr schlapp. Schlapper als sonst. Er war kühl, obwohl ich ihn mit meiner Körperwärme wärmte, er wollte einfach nicht warm werden. Ich empfinde die Geschichte der Drei als sehr tragisch, besonders jetzt wo auch der letzte ging. Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich so ein kleines Geschöpf in meinen Händen sterben sehen. Um halb fünf Uhr nachmittags rollte er sich ganz plötzlich auf den Rücken und im Kreis herum. Ungefähr zehn Sekunden lang. Mein erster Gedanke war: Tierarzt! Er hat Schmerzen, wir müssen ihn erlösen lassen. Doch dann verkrampfte sich sein gesamter Körper und seine kleinen süßen Pfötchen wurden zu festen Fäusten. Er hörte auf zu Atmen und sein Herz stand still. – Irgendwie hatte ich es im Gefühl, dass auch er heute geht. Meine lieben drei Mickerlinge, dort wo ihr jetzt seid habt ihr sicher ein besseres Leben und könnt womöglich endlich mal richtig rumtoben und frei sein. Ihr habt wahrlich besseres verdient als diese Welt in der ihr für nur wenige Wochen leben durftet.

Der übrige Barilla-Bruder wurde heute erfolgreich mit Stewie und den zwei Notfalljungs aus Göttingen vergesellschaftet. Zumindest für Stewie und die zwei GÖs hatte der Tod der drei Kleinen einen Sinn.

In ewiger Erinnerung.
Erbse

03.08.2009

Die Geschichte der 3 Mickerlinge zeigt leider wie unverantwortlich es ist, Wurfgeschister in der Zoohandlung nicht oder nur schlampig zu trennen und so bewusst das Risiko der Inzucht einzugehen. Wir vermuten, dass die 3 kleinen Jungs sterben mussten, da sie aufgrund der sehr wahrscheinlichen Inzucht und auch fehlender Nährstoffe/fehlendem Platz während der Trächtigkeit einen schweren Herzfehler oder ähnliches hatten…

Auch wenn es unpassend ist, möchte ich an dieser Stelle aktuelle Fotos der 3 letzten Barilla-Töchter zeigen, die noch ca. 2 Wochen hier bei mir bleiben, bis Sophia aus dem Urlaub zurück ist und ihren Schrank umgebaut hat:
da
di
dei
dum

15.08.09

Ja, alle Babys und Barilla sind nun ausgezogen und spielen ihren neuen Mamis und dem einen Papi auf den Nasen herum bzw. die 3 Mickerlinge hinter der Regenbogenbrücke.
Die letzten Wochen, seit wir uns entschlossen haben Barilla zu uns zu holen waren für uns sehr aufregend, voller schöner Momente, aber auch zeit- und kostenintensiv und nun beginnt eine ruhigere Zeit, in der wir uns wieder voll und ganz unseren eigenen Tieren zuwenden können und zum Teil auch langersehnte Intis durchführen können ;)
Das Kapitel „Tagebuch einer Rattenoma“ hat hier vorerst sein Ende erreicht.
Ich bin froh, dass die Rattenbabys in ihren neuen Heimen genauso lieb und teilweise aufdringlich sind, wie sie es bei uns waren, das zeigt mir, dass wir unsere Arbeit gemeinsam mit Barilla natürlich, echt gut gemacht haben :D
Selbstverständlich freuen wir uns auch weiterhin, wenn die neuen Mamis und der Papi uns hier, per Mail oder im Forum das Neueste von unseren ehemaligen Schützlingen mitteilen.

Liebe Grüße, Eva