SHUB UND IHRE BABYS: TAG 5 & 6

Mensch. Die Kleinen wachsen wie Unkraut. An Tag 5 sahen wir schon einen deutlichen Unterschied zum Tag 4, denn Vibrissen wurden immer länger und das nilpferdartige Aussehen verabschiedet sich langsam aber sicher. Ihre Öhrchen stehen schon ein bisschen vom Kopf ab und die Augen haben bereits kleine Schlitze, durch die sie natürlich noch nicht durchblinzeln können. Henrik ist super verliebt in die Kleinen und wahnsinnig vorsichtig. Wenn er so weiter macht, gibt er die Babys nicht mehr her und fängt auch noch an zu beißen. :D

Henrik und die Wilden Tag 5

Diie Wilden Tag 5

Die Wilden Tag 5 kuschel Die Wilden Tag 5

An Tag 6, also gestern, bin ich sicherheitshalber doch noch mit meiner Bisswunde zum Arzt gegangen. Ich kannte die Entwicklung von Abszessen ironischerweise durch meine jahrelange Rattenerfahrung sehr gut und war mir recht sicher, dass da gerade was unter meiner Haut passiert, was nicht erwünscht ist. ;D Meine Hand ist zum Glück noch dran, aber ich habe nun eine Salbe, die das Eiweiß aufspalten soll, sodass alles was unter der Kruste passiert, abfließen kann. Lecker. Ich erspare euch mal Bilder.
Wir haben gestern Abend auch das erste Mal nachgeschaut, was für ein Geschlecht die Babys haben. Ich hatte bisher erst zwei Würfe hier und konnte die letzten Jahre noch zwei weitere woanders miterleben, daher ist meine Erfahrung dahingehend überwiegend theoretischer Natur. In ein paar Tagen sieht man bei den Mädchen die Zitzen, was es spätestens dann sehr deutlich macht. Jetzt kann ich aber erstmal nur anhand der Abstandsmethode ablesen, ob es sich um ein Mädchen oder einen Jungen handelt. Ich habe von Asenas Rattenkindern damals Vergleichsfotos gemacht, die zwar nicht die beste Qualität haben, aber die ich euch an dieser Stelle dennoch zeigen möchte.
männlichbabyweiblichbaby

Wenn ich mich nicht irre, dann sind es drei Mädchen und neun Jungs. Die Mädchen können gerne einfach bei ihrer Mama Shub bleiben und somit hier bei uns. Aber für die Jungs suchen wir auf jeden Fall liebe Menschen, die am Besten schon ein wenig Rattenerfahrung haben, einen ausbruchssicheren Käfig ohne Plastikboden bieten können und im idealsten Fall vielleicht schon ein paar Farbratten zu denen zwei oder drei der Halbwilden hinzu könnten. Letzteres wäre wirklich nur der Idealfall, aber kein Muss. Wir fahren auch gerne weitere Strecken. Hauptsache die Jungs kommen gut unter. :) Meldet euch gerne schon jetzt, wenn ihr Interesse habt. Am Besten via Mail an HaticeNoir (at) gmail (punkt) com

Ach ja. Ein Video habe ich gestern Abend auch noch direkt gemacht. :D

Beste Grüße,

Shub, die Wilden & Erbse

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

3 Kommentare

  1. Rea

    Sind die süüüüüß, ich bin ganz verliebt. *-*

    Antworten
    1. Erbse (Beitrag Autor)

      Und sie werden noch süßer! :D Irgendwann haben sie etwas Fell und eine wundervolle Stupsnase.
      Würde dich ja glatt zum Rattenknuddeln einladen. :)

      Antworten
  2. Mina

    Aaaaach zum Arzt wird erst gegangen, wenn der Finger schwarz wird und stinkt xD
    Krasse Krabbe, wie schlimm. Bei meiner Wundheilung wär der Finger wohl schon ab.
    Ich werd nur leider abspringen müssen, da ich ja nun auch nur Mädels habe und du deine behalten willst ;_;

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *